Kleintier-Freunde zeigen Fressnapf, wie man Tiere hält

fressnapf was kleintiere liebenNachdem wochenlang im Fressnapf-Prospekt für tierschutzwidriges Zubehör und viel zu kleine Käfige unter der Überschrift “Was Kleintiere lieben” geworben wurde, starteten Tierfreunde eine Gegenbewegung und wollten Fressnapf damit zeigen, was Kleintiere wirklich lieben.

Zahlreiche Kaninchen- und Meerschweinchenhalter posteten Fressnapf Deutschland auf die Pinnwand und zeigten die Gehege ihrer Kleintiere. Dabei schrieben sie, warum sie mit dem handelsüblichen Kleintierzubehör wenig anfangen können und welche Produkte sie sich für ihre Tiere wünschen.

Weiterlesen

10 Dinge, die kaum jemand über Kaninchen weiß

Weißt Du sie?

Auch erfahrenen Haltern wird hier fast alles neu sein.

Lieber hören als lesen?

1. Kaninchen haben Fell im Mund

Seitlich im Mund befindet sich rechts und links beim Kaninchen eine behaarte Stelle. Diese hat einen ganz praktischen Hintergrund. Durch die Behaarung können die Kaninchen problemlos Zweige/Rinde und andere Gegenstände beknabbern ohne sich zu verletzen und sogar Dornen schmerzfrei und problemlos zerkauen und fressen.

Weiterlesen

Wie alt werden Kaninchen im Durchschnitt?

Kaninchen-Alter

kaninchenhaltung garten

Wie alt wird mein Kaninchen eigentlich? Diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten, aber man kann davon ausgehen, dass Kaninchen in der Regel zwischen acht und 12 Jahre alt werden.

Wie alt sie im Einzelfall wirklich werden, hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab.

Weiterlesen

Kaninchennamen: Beliebt, ausgefallen oder süß – was verraten sie über den Kaninchenhalter?

Was Kaninchennamen über ihre Halter aussagen…

Laut einer Studie sind die fünf beliebtesten Kaninchennamen momentan Krümel, Lilli, Paul, Luna und Max.

schmusefotozwergkaninchEbenso beliebt, insbesondere unter Gruppenhalters sind sehr ausgefallene aber zusammenpassende Namen, z.B. gibt es Halter die ihre Kaninchen in der Gruppe alle nach einem bestimmten Thema benennen.
z.B. nach

  • bayrischen Vornamen (Bepperl, Wiggerl, Gustl, Luisl, Mani, Sepperl, Xaverl…)
  • geschichtlichen Personen (Napoleon, Luther, Picasso, Galileo, Einstein, Darwin…)
  • Planeten (Luna, Merkur, Jupiter…)
  • Politikern (Obama, Schröder und Angi…),
  • Sängern (Bob Marley, Michael Jackson…)
  • Schokoriegeln (Mars, Twix, Pickup, Bounty, Snickers, Lion…)
  • Städten (Paris, London, Boston, Houston, Sydney, Dakota, San Diego…)
  • usw.

Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt!
Halter, die sich für solche ausgefallenen Namen entscheiden sind

Weiterlesen

Ist Jakobskreuzkraut für Kaninchen giftig?

Wie gefährlich ist Jakobskreuzkraut für Zwergkaninchen und Hauskaninchen? Kann man es verfüttern?

jakobskreuzkraut kaninchen giftig

Foto: Christian Fischer

Das Jakobskreuzkraut (Senecio jacobaea; Syn.: Jacobaea vulgaris Gaertn.), das auch als Jakobsgreiskraut bezeichnet wird, sorgt bei Tierhaltern seit einiger Zeit für große Angst, da es für die Vergiftung von vielen Tieren verantwortlich gemacht wird. So kann u.a. 40 bis 80 Gramm (je Kg Körpergewicht) der Pflanze bereits beim Pferd zum Tode führen. Das Tückische an dieser Giftpflanze ist, dass das enthaltene Gift (Pyrrolizidinalkaloide), sich auf Dauer immer mehr in der Leber anreichern kann und auch die Trocknung des Krautes es nicht unschädlich macht.

Deshalb machen sich viele Kaninchenhalter Sorgen, dass sie die Pflanze beim Pflücken auf der Wiese aus versehen erwischen könnten. Besonders auch, weil sie vor der Blüte oft nicht erkannt wird.

Weiterlesen

Woran man einen Kaninchenhalter erkennt

zwergschecken

Du bist ein Kaninchenhalter,
…wenn du dich täglich zum Affen machst, weil du auf einer Wiese Pflanzen erntest während fünf Spaziergänger gaffend stehen bleiben und zwei Schaulustige dich fragen, was du da denn machst.
…wenn du bei jedem Schritt auf den Boden schaust um nicht über ein Kaninchen zu fallen.
…wenn du bei IKEA lauter Kaninchen-Einrichtung siehst, wo andere nur Möbel wahrnehmen.

…wenn du statt Zimmerpflanzen jede Menge Kräutertöpfe auf der Fensterbank stehen hast.
…wenn du beim Postboten schon mit deinen 30kg Heupaketen bekannt bist.
…wenn du die Farbe deiner Kleidung nicht nach deinem Geschmack sondern nach der Fellfarbe deiner Kaninchen auswählst.
…wenn du ein schlechtes Gewissen hast, weil du alle zwei Jahre doch mal in den Urlaub fahren möchtest und dich täglich nach dem Wohlbefinden deiner Kaninchen erkundigst.
…wenn du beim Möhrenkauf auf das Grün achtest und nicht auf die Qualität der Möhren.
…wenn du mit Möhre und Löwenzahn ausgerüstet halb unterm Busch liegst.
…wenn du auf deinem Smartphone ein Foto von deinem Freund und 30 Fotos von deinen Kaninchen in allen möglichen und unmöglichen Lebenslagen abgespeichert hast.
…wenn du auf Anhieb weißt, ob deine Zimmerpflanzen giftig sind.
…wenn du beim Anblick eines Hasenstalles in einem Garten sofort überprüfst, ob dort vielleicht ein Kaninchen wohnt und ggf. die Halter mit Flyern überschüttest.
…wenn du dich bei einer Gartenbesichtigung bei deinen Freunden mehr für deren Unkraut als für die schönen Geranien interessierst.
…wenn dir Freunde beim Besuch Kohlrabiblätter und Möhrengrün statt eines Kuchens mitbringen.
…wenn dich der Fachberater im Elektroladen schon kennt, weil du ständig Ersatzkabel benötigst.
…wenn du nur noch bestimmte Teile vom Gemüse isst, weil die anderen Gemüsebereiche für die Kaninchen reserviert sind.
…wenn du bereits Armmuskeln wie Superman hast weil du jede Woche Müllsäcke und Einstreusäcke in den vierten Stock und wieder nach unten trägst.
…wenn du im Zoohandel Hausverbot hast, weil du beim letzten Einkauf eine Frau an der Trockenfuttertheke beraten hast.
…wenn du dich regelmäßig im Supermark blamierst, weil du über der Grünfutter-Tonne hängst.
…wenn du im Winter an der Supermarkt-Kasse auf deine gesunde Ernährung angesprochen wirst, weil dein Einkaufswaagen voller Gemüse ist.
…wenn du täglich mit dem Kopf über der Kaninchentoilette hängst um die Köttelbeschaffenheit zu kontrollieren.
…wenn deine Zimmerpflanzen alle Spuren von Probebissen aufweisen und einige nicht einmal den ersten Tag überleben.
…wenn deine Möbelbeine angefressen aussehen.
…wenn du so viele Fotos deiner Kaninchen hast, dass du die Fotografien von der letzten Weihnachtsfeier verzweifelt zwischen 800 Kaninchenfotos suchst.
…wenn du trotz einer hervorragenden Fusselrollen-Sammlung für die Haare auf deinem T-Shirt bekannt bist und jeder die Haarfarbe deiner Kaninchen kennt.
…wenn du morgens durch einen zarten Sprung auf dein Bett und Schritten auf deiner Decke geweckt wirst.
…wenn dich deine Nachbarn schon komisch anschauen, weil dein Garten eher einem Kaninchenspielplatz als einem Ziergarten gleicht.
…wenn du deinem Tierarzt schon namentlich bekannt bist und ihn häufiger siehst, als deinen Hausarzt.
…wenn du in deinen Balkon-Töpfen den Löwenzahn pflegst und hegst, statt ihn auszureißen.
…wenn du die Termine für Auffrischungs-Impfungen deiner Kaninchen auswendig weißt während du deinen eigenen Impfpass verlegt hast.
…wenn deine Kaninchen 14 Kosenamen haben.
…wenn du bei Nachbarn und Bekannte schon als durch geknallte Tierschützerin bekannt bist, weil du ihnen stundenlang versuchst zu erklären, dass ihr Käfigkaninchen einen Artgenossen und mehr Platz benötigt.
…wenn du um Tierheime einen großen Bogen machst um nicht den ganzen Bestand zu adoptieren.
…wenn deine Kaninchen ein eigenes Zimmer haben, den Balkon beschlagnahmen oder den ganzen Garten besetzt haben, während du dein Schlafzimmer mit deinem Freund teilst.
…wenn du für deine Kaninchen die ganze Gemüsetheke leer kaufst und selber dann zur günstigen Tiefkühlpizza greifst.
…wenn du dein Kaninchen in den Notdienst fährst, weil es einmal genießt hat, solltest du selber aber Schmerzen haben, schluckst du einfach eine Schmerztablette und suchst den Arzt erst auf, wenn der Finger ab ist.
…wenn du auf den Sessel ausgewandert bist, weil deine Kaninchen das Sofa beschlagnahmt haben.
…wenn du dein Facebook-Profil mit Kaninchenfotos zu kleisterst und bei jedem einzelnen der Meinung bist, dass es deine 648 Freunde sehen müssen.
…wenn du den Geburtstag deiner Kaninchen auswendig weißt, den deines besten Freundes jedoch regelmäßig vergisst.
…wenn du die Telefonnummer deines Tierarztes im Schlaf herunterbeten kannst, deine eigene aber im Handy nachschauen musst.
…wenn du dich stundenlang in die artgerechte Kaninchenernährung eingelesen hast aber nichts über Menschen-Ernährung weißt.
…wenn du auf Briefen und Postkarten mit deinem Namen und dem Namen deiner Kaninchen unterschreibst.
…wenn dich Unkraut in Euphorie versetzt.
…wenn du mehr Bilder von deinem Kaninchen als von Freunden und Verwandten an den Wänden hängen hast.
…wenn du deinen Kaninchen ein exklusives Traumzuhause gestaltest während du selber deine Kleidung bis zum Verschleiß aufträgst.
…wenn deine Freunde schon die Augen verdrehen, wenn du von Kaninchen sprichst.
…wenn du zwanghaft Gegenstände, Dekoartikel und alles andere, was ein Kaninchen darstellst, einfach kaufen musst und mit Kaninchen-Schlüsselanhängern, -Figuren und -Bildern eingedeckt bist.
…wenn du deinen Partner danach auswählst, ob er Kaninchen mag und wie er mit ihnen umgeht.
…wenn du mit deinem Kaninchen redest und ihm erklärst, warum das Futter erst in einer halben Stunde fertig ist.

Weiterlesen

Erstaunliches über Kaninchen

gruppenkuschelnKaninchen haben ihren größten Tiefpunkt am Tag zwischen 10 und 16 Uhr. Der Mensch hingegen hat diesen ausgeprägten Tiefpunkt zwischen 21 und 6 Uhr, also nachts. 

Das ist auch der Grund, warum es niemals artgerecht ist, ein Kaninchen nachts in einem Stall oder Käfig unterzubringen. Hinzukommt, dass Kaninchen (anders als der Mensch) wechselaktiv sind, d.h. nicht stundenlang in einen Tiegschlaf verfallen, sondern Schlaf- und Wachphasen immer wieder abwechseln und mehr dösen als wirklich tief zu schlafen.

Weiterlesen

Silvester und Kaninchen…

Kaninchen flieht vor Feuerwerk an Silvester
Kaninchen reagieren unterschiedlich auf das Silvesterfeuerwerk! Mit einfachen Tricks kann man sie schützen.

Kaninchen und Silvester – unsere Tipps

Einfache Tipps, die euren Kaninchen an Silvester helfen:

Weiterlesen

Die giftige Herbstzeitlose im Heu

herbstzeitlose heu kaninchen Kopie

Seit einigen Wochen wird im Internet sehr stark vor Herbstzeitlosen im Heu gewarnt.

Das Heu auch viele Giftpflanzen enthält, ist nicht neu, wir weisen schon seit vielen Jahren darauf hin: siehe Heu als Hauptnahrung?
Heu ist ein Naturprodukt, giftige Pflanzen werden nicht vorher aussortiert sondern mit geschnitten und zu Heu verarbeitet. Sobald das Heu durchgetrocknet ist, aber auch durch die mechanische Beanspruchung beim Wenden und Pressen werden blättrige Bestandteile sehr klein gebröselt, so dass sie kaum/nicht mehr zu erkennen sind. Giftige Pflanzen sind übrigens auch in einigen Futtersorten, die Heupellets/Kräuterpellets oder Pellets/Extrudate mit Grasanteil enthalten. Herbstzeitlose ist für Kaninchen giftig, auch wenn es kaum Untersuchungen dazu gibt (anders als bei anderen Tieren), denn es werden immer wieder Vergiftungsfälle bekannt. Deshalb ranken wir sie auch unter den Top Giftpflanzen. Häufig sind besonders Kaninchen mit heulastiger Ernährung betroffen.

Herbstzeitlose auf den Feldern

Die Herbstzeitlose sprießt mit ihren krokusähnlichen Blättern im März bis Mai, diese bilden sich dann in die Knolle zurück und erst im Herbst tauchen die auffälligen Blüten auf.

Warum sind Herbstzeitlosen im Heu plötzlich Thema und die Jahre davor nicht?

Weiterlesen